Verden, 5. August 2021

 

 

 

 Fohlenpräsentation mit Zuschauern

 

Verdener Auktion Online der Fohlen

 


Verden. Am kommenden Wochenende ist es soweit: Der Verdener Auktionsvorhang hebt sich für rund 100 handverlesene Vertreter des Jahrgangs 2021. Zuschauer können sich vor Ort ein Bild der hochkarätigen Kollektion machen. Am Sonnabend präsentieren sich die Jüngsten mit ihren Müttern ab 12 Uhr live auf der Bühne der Niedersachenhalle. Versteigert wird die Kollektion dann online in zwei Teilen am 7. und 8. August jeweils ab 18 Uhr.

 

 

 

Den Auftakt macht mit der Kopfnummer 1, Benz v. Bonds/Spörcken (Z. u. Ausst.: Friedrich Wilhelm Gerke, Klötze), dessen Mutter selbst ein ehemaliges Verdener Auktionsfohlen ist. Die Versteigerung erfolgt online in zwei Teilen. Gebote werden bereits seit vergangenem Sonntag abgegeben. Jeweils um 18 Uhr geht es am 7. und am 8. August auf www.verdener-auktion-online.com mit dem Bid-Up los. Jedes Gebot verlängert das Bid Up und weitere drei Minuten.

 

 

 

Wer bei der Präsentation am Sonnabend live dabei sein möchte, sollte sich noch eines der begehrten Tickets sichern. Karten sind erhältlich so lange der Vorrat reicht (Auktionsbüro, Anne Janßen, E-Mail: ajanssen@hannoveraner.com).

 

 

Weitere Informationen: www.hannoveraner.com

 


28.07.2021          

Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir freuen uns unter den aktuellen Umständen die Möglichkeit zu haben, Zuschauer zur Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde vom 25. bis 29. August 2021 zuzulassen. Der offizielle Kartenvorverkauf startet Anfang der kommenden Woche (31. KW). Der Aufbau des Geländes sieht vor, dass wir 500 Sitzplatzkarten täglich anbieten können. Um den Mitgliedern eine verbesserte Möglichkeit zum Kartenkauf zu geben, erfolgt diese Vorankündigung, mit der Bitte um Weiterleitung an die PZV-Mitglieder.

 

Wenn das Sitzplatzkarten-Kontingent ausgeschöpft sein sollte, können gegebenenfalls,  je nach  Entwicklung der Corona-Beschränkungen im Landkreis Verden, ergänzend Stehplatzkarten angeboten werden. Wir sind guter Hoffnung, die Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde mit dieser Zuschauerzahl durchführen zu können und sind natürlich auf stabile Inzidenzwerte angewiesen.  

 

 

Der Eintritt für die Herwart von der Decken-Schau ist kostenlos. Eine Registrierung ist erforderlich. Details dazu finden Sie unter https://www.hannoveraner.com/hannoveraner-zucht/news/artikel/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1522&cHash=a0b6ad3b26aa400fda3fc01e8a70bbd1

 

 


27.07.2021

 

 

Hannoveraner gewinnen Medaillen

 

Olympische  Spiele Tokio

 


Tokio. Bei den Olympischen Reiterspielen wurden im Mannschaftswettbewerb in der Dressur die ersten Medaillen vergeben. Drei Hannoveraner trugen maßgeblich zu Gold und Silber bei. Zum deutschen Goldteam gehörte Showtime FRH, Salvino und Sanceo verhalfen den US-Amerikanern zu Silber.

 

 

 

Nach Grand Prix und Special gehörten Showtime FRH v. Sandro Hit/Rotspon (Z.: Heinrich Wecke, Stadthagen) und Dorothee Schneider zu den strahlenden Olympiasiegern. Schon in Rio de Janeiro hatte der 2006 geborene Wallach Gold für Deutschland gewonnen, ebenso wie bei den Europameisterschaften in Rotterdam 2019.

 

 

Silber ging an die U.S.A. In Japan wuchs der San Remo/Ramiro's Son II-Sohn Sanceo (Z.: Gerhard Dustmann, Melle) mit seiner Reiterin Sabine Schut-Kery über sich hinaus. Bei seinem ersten bedeutenden Championat erzielte der Dunkelbraune im Grand Prix Special mit 81,596 Prozent eine persönliche Bestmarke und die drittbeste Wertung des Tages. Zweiter Hannoveraner für Stars and Stripes war Salvino v. Sandro Hit/Donnerhall (Z.: Joachim Essink, Stockach), der von Adrienne Lyle geritten wurde und schon bei den Weltreiterspielen 2018 Mannschafts-Vizeweltmeister wurde. Bronze gewann die Equipe aus Großbritannien.

 

 


Mitgliederversammlung 2021

 

Einladung zur Mitgliederversammlung am 17.09.2021 im Gasthaus Köbbe,

                      Droper Straße 10 in 49838 Gersten um 19:00 Uhr


Sehr geehrte Züchterinnen und Züchter,


wir laden Euch hiermit herzlich zur Mitgliederversammlung am 17.09.2021 

                        um 19:00Uhr ins Gasthaus Köbbe, Gersten, ein.


Bitte habt Verständnis dafür, dass die Versammlung unter dem Einfluß von Corona nicht wie gewohnt durchgeführt werden kann. Deshalb benötigt Ihr einen Testnachweis der nicht älter als 24 Stunden ist. Oder Ihr seid vollständig geimpft (Impfpass) bzw. Genesen mit entsprechendem schriftlichen Nachweis.
Bitte entsprechende Nachweise bereit halten, damit Ihr an der Versammlung teilnehmen könnt.


In der Versammlung werden nur Kaltgetränke ausgegeben und das gewohnte gemeinsame Essen entfällt. Für das leibliche Wohl ist eine gesonderte
Veranstaltung im Herbst vorgesehen, dessen Termin wir unter Tagespunkt 11 ansprechen möchten.


Aus Organisatorischen Gründen wären wir Euch sehr dankbar, wenn Ihr Euch telefonisch bis spätestens 15.09.2021 unter den unten angegebenen
Rufnummern bei Robert Groß oder Stephan Vorholt anmeldet.

 

Robert Groß    Telefon: 0160 / 912 75 087


Stephan Vorholt   Telefon: 05962 / 80 799 88         

 


08.07.2021

Zehn Champions gekürt

 

Hannoveraner Championate in Verden

 


Verden. In Verden wurden die Hannoveraner Champions der Reit-, Dressur- und Springpferde gekürt. Einen Tag nach den Qualifikationen traten die jungen Talente im Kampf um die begehrten gelb-weißen Siegerschärpen in den spannenden Finals in Viereck und Parcours an.

 

 

 

Reitpferde
Den Titel des Hannoveraner Champions der dreijährigen Stuten und Wallachen holte sich der Secret/Dancier-Sohn Sedamo K (Z.: Hof Kleemeyer GbR, Sudweyhe), der von Anne Maria Kleemann vorgestellt wurde. Vizechampion wurde Quelindo v. Quantensprung/Werlindo (Z.: Willi Schulz-Hausbrandt, Wittingen) mit Jacob Schenk im Sattel. Auf Rang drei kam ein weiterer Secret-Sohn, der aus einer Welser-Mutter gezogene So Dynamic (Z.: Sven Hörnschemeyer, Northeim). Der Braune wurde von Kira Goerens-Ripphoff geritten.

 

 

 

Hannoveraner Champion der dreijährige Hengste wurde der Bon Coeur/Fürst Nymphenburg-Sohn Bonjour (Z.: Bernhard Dodenhof, Bülstedt), der im vergangenen Jahr als Prämienhengst den Verdener Hengstmarkt Richtung Dänemark verlassen hat. Im Sattel des bewegungsstarken Rappen saß Eva Möller. Zweiter wurde Le Bonheur v. Livaldon/Alabaster (Z.: Willi Rose, Bruchhausen-Vilsen) mit Denise Christin Behr. Der St. Schufro/Hofrat-Sohn St. Athletique (Z.: Friederike Peters, Ahstedt) komplettierte mit Heiko Klausing das Trio auf dem Podest.

 

 

 

Klassenprimus des Jahrgangs 2017 war der Vitalis/De Niro-Sohn Vitalos (Z.: Josef Bramlage, Sögel), von Leonie Richter gekonnt in Szene gesetzt. Ihm folgte der gekörte und leistungsgeprüfte Hengst Fiducioso v. Foundation/Dancier (Z.: Guido Kamphorst, Meppen) mit Jessica Lynn Thomas. Dritter wurde Fünf Sterne Royal v. Fürst Romancier/Sandro Hit (Z.: Henning Schmidt, Barnstedt). Der Fuchs aus den Reihen des Landgestüts Warendorf wurde von Kevin Thomas präsentiert.

 

 

 

Bei den vierjährigen Stuten und Wallachen wurde der Favoritensieg gefeiert: Vorjahressieger und Bundeschampion Rock Festival v. Rock Forever/Fürstenball gewann mit seiner Züchterin Joline Durand im Sattel den Titel. Zweite wurde die Benicio/Sandro Hit-Tochter Bea (Z.: Iris Borchers, Verden) mit Malin Weiß. Schon als Fohlen hatten die Besitzer das große Potential der Hannoveraner Prämienanwärterin erkannt und auf der Verdener Fohlenauktion ersteigert. Auf dem dritten Platz folgte Final Dream v. Franziskus/Weltmeyer (Z.: Karin Storkamp, Ibbenbühren), die Kira Goerens-Ripphoff mit nach Verden gebracht hatte.

 

 

 

Springpferde
Im Parcours fiel die erste Entscheidung bei den Vierjährigen. Mit der höchten Wertnote führte Catch Me M v. Cador/Silvio (Z.: Peter Mahler, Neuhaus/Oste) das Feld an. Die Hannoveraner Prämienanwärterin, die von Christian Temme geritten wurde, war im vergangenen Jahr bei der Herwart von der Decken-Schau bereits hochprämiert. Gleich zwei Hannoveraner dürfen sich mit dem Titel des Vizechampions schmücken. Mit Wertnotengleichheit wurden Cornet's Lightning v. Cornet's Boy/Arpeggio (Z.: Günter Mulder, Goch), der seinerzeit über den Verdener Hengstmarkt eine neue Besitzerin fand, mit Roman Duchac im Sattel und die Lord Fauntleroy/Lordanos-Tochter ATC's La Rochelle (Z.: Hendrik Schäfer, Köchingen), die von Anja-Sabrina Heinsohn geritten wurde, Zweite. Die Braune war erst im Januar dieses Jahres eine der Perlen der Kollektion der Verdener Auktion gewesen.

 

 

 

Im starken Starterfeld der Fünfjährigen holte sich Coredo M&M v. Carridam/Loredo (Z.: Pferdezucht Dr. Jacobs GbR, Bierbergen) den Titel. Im vergangenen Jahr hatte der der Prämienhengst mit Alexa Stais bereits die Hannoveraner Springpferdemasters gewonnen. Dem kaum nach stand der Celler Landbeschäler Diathletico v. Diacontinus/Escudo (Z.: Wilfried Griesbach, Neustadt). Der Stakkato-Preisträger wurde mit Alexander Uekermann Vizechampion. Auf Platz drei folgte ein weiterer Hengst: Der Orlando/Check In-Sohn Otto de la Roche (Z.: Elke und Claudia Tegtmeyer, Norderderney), Vize-Champion des Vorjahres, wurde von Oliver Ross geritten und bei dieser Gelegenheit für Hannover gekört.

 

 

 

Nach dem spannenden Stechen der Sechsjährige stand der Diarado/Contendro-Sohn Doom SR (Z.: Gestüt Greim, Bärnau) als Hannoveraner Champion fest. Im Sattel des gekörten Hengstes saß Harm Lahde. Mit seiner selbstgezogenen Cosima v. Casallco/Chacco-Blue wurde Harm Wiebusch Zweiter. Auf den Bronzerang sprangen der im Rheinland registrierte Campino MR v. Colestus/Clinton (Z.: Marius Rittstieg, Seeburg) und Roman Duchac. Es ist die dritte Topplacierung des Braunen im Hannoveraner Championat. Vor zwei Jahre war er Champion der Vierjährigen und im vergangenen Jahr Dritter der Fünfjährigen gewesen.

 

 

 

Auch bei den Siebenjährigen lieferten sich Harm Lahde und Harm Wiebusch ein packenden Duell, wieder behielt Harm Lahde im nervenaufreibenden Stechen die Nerven. Er gewann mit Fipi N v. For Pleasure/Grosso Z (Z.: Ratje-Friedrich Niebuhr, Schwarme) das Hannoveraner Championat vor Harm Wiebusch, der im Sattel des Messenger/Centadel-Sohnes Melypso Blue PS (Z.: Gestüt Lewitz, Mühlen) saß. Alexa Stais holte sich nach dem Sieg bei den Fünfjährigen ihren zweiten Podestplatz und wurde mit Everton PJ v. Embassy/Light On (Z.: Pferdezucht Dr. Jacobs GbR, Bierbergen) Dritte.

 

 

 

Dressurpferde
Die Fidertanz/Sandro Hit-Tochter Fleur de Vie (Z.: Dr. Cord Gaus, Großmoor) gewann die gelb-weiße Schärpe und kann sich künftig Hannoveraner Championesse der sechsjährigen Dressurpferde nennen. Die Hannoveraner Prämienanwärterin wurde von Leonie Bramall präsentiert. Die silberne Schleife ging an die Rheinländerin Elektra di Fonte Abeti v. Franklin/De Niro (Z.: Luisa di Antonelli, Italien) mit Frederico Migue Mexia de Almeida im Sattel. Bronze holten sich das ehemalige Verdener Auktionsfohlen Famous K v. Finest/Londonderry (Z.: Martina Knetsch,Vorhop) und Leonie Richter.

 

 

 

Bestes fünfjähriges Dressurpferd war der Privatbeschäler Danciero v. Dancier/Floriscount (Z.: ZG Broers und Weber, Aurich) mit Eva Möller. Der Rappe war im vergangenen Jahr mit dem Weltmeyer-Preis ausgezeichnet worden und hatte als Hannoveraner Reitpferdechampion Hannovers Farben beim Bundeschampionat vertreten. Ihm folgte die Bon Coeur/Scolari-Tochter Boa Vista (Z.: Ingo Pape, Hemmoor), die von Greta Heemsoth durch die Lektionen dirigiert wurde. Die Mutter der Hannoveraner Prämienanwärterin ist keine Geringere als die Weltmeisterin der jungen Dressurpferde von 2013, Scara Boa. Dritter im fünfköpfigen Starterfeld war der DeLorean/Stedinger-Sohn DeLaurentis (Z.: Elmadin Löcke, Tiddische), der einst über den Verdener Hengstmarkt den Weg in den Stall seines jetzigen Besitzers gefunden hat. In Verden wurde er von Esther Maruhn geritten.

 

 

 

Geländepferde

 

Bereits vor zwei Wochen wurde in Mechtersen zum ersten Mal das Hannoveraner Geländepferdechampionat ausgetragen. Bei den Vierjährigen machte der Chico’s Boy/Ransom O’War xx-Sohn Clou (Z.: Ina von Estorff, Rosche) seinem Namen alle Ehre. Er war der Hit und wurde mit Maria Wahler im Sattel der erste Hannoveraner Champion. Es folgten zwei Pferde aus der Zucht der Zuchtgemeinschaft Spitzlei und Hohls, Wriedel. Bobby Balou v. Balou Peggio/Sunlight xx wurde mit Friederike Stock Zweiter. Auf Platz drei landete die Diacontinus/Is Orlow xx-Tochter Dia Carlotta SH, bei der Züchterin Dr. Stefanie Spitzlei selbst im Sattel saß.

 

 

 

Den Jahrgang 2016 führte Dia Divina K v. Diacontinus/Ryon D’Azex AA (Z.: Dr. Susanne Kleindienst, Wien/AUT) mit Nadine Marzahl das Feld an. Auf Platz zwei folgte der Stakkato/Quidam de Revel-Sohn Sir Gustav (Z.: Nicole Nehm, Bergen), den Hannah Weinkopf vorstellte. Den dritten Rang nahmen Best Liqueur v. Best of Gold/Likoto xx (Z.: Marion Gräbener, Wilnsdorf) und Dorothea Feld ein.

 

 

 

Bei den Sechsjährigen triumphierte Peppermint Patty v. Perigueux/Contendro (Z.: Diedrich Meyer, Köhlen), die mit Stephan Dubsky das Hannoveraner Championat für sich entschied. Vizechampionesse wurde die Schwarzgold/Scolari-Tochter Schwarzrotgold SB (Z.: Sabine Byl, Weener), von Züchtertochter Wiebke Jaspers meisterlich präsentiert. Auf Platz drei komplettierte Queridoo v. Quantensprung/De Niro (Z.: Sven Kahrens, Langwedel) mit Kim Heitmann das Erfolgstrio.

 

 

 

 


Juni 2021

Mitgliederversammlung 

des Bezirksverbandes

 

Am 25.05.2021 fand im Gasthaus Reinermann in Schwagstorf unsere Mitgliederversammlung statt. Aufgrund der Corona-Pandemie waren hierzu lediglich die Delegierten des Bezirksverbandes, der Geschäftsführer des Verbandes Wilken Treu, der Präsident des Verbandes Dr. Hinni Lührs-Behnke, die Kassenprüfer und die Führung des Bezirksverbandes erschienen.

Turnusgemäß fanden die Wahlen zum Vorstand statt. Der erste Vorsitzende Harald Thelker wurde wiedergewählt. Harald Thelker nahm die Wahl dankend an, stellte aber klar, dass er das Amt nicht ewig besetzen möchte und sich auch vorstellen könnte, dass es zu Neuwahlen innerhalb der vierjährigen Wahlperiode kommt, sobald ein geeigneter Kandidat gesichtet wird. Die zweite Vorsitzende Edda Kröner bleibt zunächst ebenfalls im Amt. Für die Wahl des zweiten Vorsitzenden wurde im Vorfeld Dr. Vinzenz Bauer vorgeschlagen. Da Vinzenz Bauer jedoch aus gesundheitlichen Gründen die Wahl zur Zeit nicht annehmen konnte und keine weiteren Vorschläge gemacht wurden, bleibt Edda Kröner solange im Amt, bis ein neuer zweiter Vorsitzender gewählt werden kann.

 

 


23.04.2021

 

Vielseitigkeit ist Trumpf

 

Vollbruder von fischerChipmunk FRH Preisspitze

 

 

 

Verden. Spitzenreiter des Auftakts des Verdener Fohlenfrühlings war kein Geringerer als der Vollbruder von Michael Jungs Spitzenpferd fischerChipmunk FRH. Der am 5. Februar geborene Charly wurde für 40.000 Euro an einen Vielseitigkeitsenthusiasten aus dem Rheinland online versteigert.

 

 

 

Für den „Busch“ gezüchtet wurde der Contendro/Heraldik xx-Sohn Charly (Z. u. Ausst.: Wolfgang Lutz, Völkersen). Sein 2008 geborener Vollbruder fischerChipmunk FRH ist mit Doppelolympiasieger Michael Jung eines der besten Vielseitigkeitspferde der Welt. Charly ist bereits der vierte Contendro-Nachkomme der Stute Havanna, Hannoveraner Stute des Jahres 2019, der über eine Verdener Auktion in Meisterhände verkauft wurde.

 

 

 

Das Feld der Springfohlen führte der Chacoon Blue/Stakkato-Sohn Coldplay (Z. u. Ausst.: Hans-Henning Hagemann, Pattensens) an, dessen Mutter vor zehn Jahren mit Quality H v. Quaid bereits eine sensationelle Preisspitze auf der Elite-Auktion im Oktober geliefert hatte. Der Zuschlagspreis für das Hengstfohlen, das eine Box bei einem Hengstaufzüchter aus Braunschweig beziehen wird, lag bei 26.500 Euro. Bestbezahltes Fohlen mit Perspektive für das große Viereck war das Stutfohlen Dear Rose v. Dancier/Fürstenball (Z. u. Ausst.: Gerda Stein, Westerende), das für 18.000 Euro einen neuen Besitzer aus dem Raum Trier fand.

 

 

 

Das Resultat der ersten Fohlenauktion kann sich sehen lassen. Für die 28 Vertreter des Jahrganges 2021 mussten durchschnittlich 10.482 Euro angelegt werden. Groß war vor allem das internationale Interesse, genau die Hälfte (16) der Kollektion gelangte in ausländischen Besitz. Fünf Fohlen werden nach Großbritannien reisen. Zwei Hengstfohlen wurden an einen bekannten Aufzuchtbetrieb in der Ukraine versteigert. Jeweils zwei fanden neue Besitzer in Frankreich und in Mexiko.

 

 

 

Im Zweiwochen-Rhythmus geht es dann weiter im Verdener Fohlen-Frühling. Die nächsten Online-Fohlenauktionstermine mit je ca. 20 Fohlen sind: 3. bis 6. Mai, 17. bis 20. Mai, 31. Mai bis 3. Juni, 14. bis 17. Juni, 28. Juni bis 1. Juli, 12. bis 15. Juli.

 

 

Weitere Informationen: www.hannoveraner.com

 


BZ

 

 

 

Sympathieträger Sympatico

 

Verdener Auktion im April

 

 

 

Verden. Die Verdener Auktion im April entwickelte sich zu einem munteren Marktplatz. Die 67 talentierten Reitpferde kosteten im Durchschnitt 25.634 Euro. Die Statistik führte gleich die Kopfnummer eins an. Für 105.000 Euro wurde Sympatico an einen Dressurausbilder aus Hessen versteigert.  

 

 

 

105 Gebote wurden abgegeben, bis der Secret/Don Crusador-Sohn Sympatico (Z.: Dr. Elke Standeker, Stübing/AUT, Ausst.: Carsten Johansen, Bastad/SWE) für 105.000 Euro einen neuen Besitzer in Hessen fand. Vom ersten Tag an war der lackschwarze Dreijährige aus dem Stamm der Anitschke der Sympathieträger der Kollektion und bestach bei jedem seiner Auftritte mit Auktionsreiter Heiko Klausing. Er wird bei seiner Reise von Totilas Erbin v. Top Gear/Benetton Dream (Z. u. Ausst.: Harald Wildhagen, Wennigsen) begleitet, die für 75.000 Euro den Weg in denselben Stall fand. Die traumhafte Dunkelfuchsstute wurde während der Auktionszeit von Jacob Schenk präsentiert.

 

 

 

Zum Spitzenpreis bei den Springpferden flog Chumany v. Cornets Iberio/Stanley (Z. Antonius Schulze-Averdiek, Rosendahl, Ausst.: Schulze-Averdiek Sportpferde, Rosendahl). Der Fünfjährige aus dem Auktionsberitt von Roman Duchac steht am Beginn einer vielversprechenden Karriere und wurde für 65.500 Euro an einen Stammkunden aus Niedersachsen verkauft, der bereits zahlreiche junge Pferde erfolgreich in den internationalen Sport gebracht hat.

 

 

 

Drei weitere Pferde nahmen die 50.000 Euro-Hürde. Zwei davon wurden von Heiko Klausing meisterlich dargestellt. Sir Arthur Carrus v. San Amour/Davignon II (Z. u. Ausst.: Helena und Jukka Niiranen MTY, Ypäjä/FIN) fand für 73.500 Euro einen neuen Besitzer in Frankreich. Die For Romance/Franziskus-Tochter Fantastica (Z.: Berthold Schoemaker, Emlichheim, Ausst.: Gisela Kappelhoff, Beckum) wurde für 56.000 Euro nach Österreich verkauft. In Österreich wird ebenfalls der Baron/Londonderry-Sohn Baronderry (Z. u. Ausst.: Jan Crome-Sperling, Lutter a. Bbg.) weiter gefördert werden. Der Zuschlagspreis für den von Sascha Böhnke meisterlich inszenierten Fuchs lag bei 67.500 Euro.

 

 

 

„Jeder kann in Verden das passende Pferd finden“, hatte der renommierte Dressurausbilder Marcus Hermes schon bei der Präsentation der Auktionskandidaten gelobt. Das hochklassige Angebot wussten Käufer aus der ganz Europa und Nordamerika zu schätzen. 36 Pferde werden in Deutschland bleiben, 31 haben eine weitere Reise vor sich. Der Durchschnittspreis von 25.634 Euro bedeutete eine Steigerung von über 3.000 Euro gegenüber dem Vorjahr. Das größte Kontingent sicherten sich Kunden aus den USA (acht Pferde) gefolgt von Frankreich und Spanien (jeweils vier Pferde).

 

 

 

Schon in einer Woche beginnt der Verdener Fohlen-Frühling. Ab dem 22. April kommen  alle zwei Wochen ausgesuchte Hannoveraner Spitzenfohlen Online zur Auktion. Den Auftakt macht eine exquisite Auswahl von 28 Fohlen.

 

 

Weitere Informationen und Ergebnisse: www.hannoveraner.com

 


In der Achterbahn

Celler Landbeschäler Stanley mit Grande-Preis ausgezeichnet

 

Der Hannoveraner Verband zeichnet Wilfried Berg als Züchter des Celler Landbeschälers Stanley mit dem Grande-Preis aus. Der bunte Fuchs aus dem überaus erfolgreichen Stutenstamm der Adda hat eine wechselvolle Karriere hinter sich und erhält nun durch die Erfolge seiner Nachkommen wieder mehr Aufmerksamkeit.

 

Der am 24. Januar 2006 bei Wilfried Berg in Burgdorf geborene Fuchshengst wuchs im Hengstaufzuchtgestüt Hunnesrück auf. Im 300-Tage-Test überzeugte er durch sehr gutes Springen, wurde mit einem Springindex von 129,36 Punkten Dritter in dieser Disziplin und bezog seine Beschälerbox in Verden. In den Sport gebracht wurde Stanley von Sven Rudolph, der mit ihm vierjährig Siege in Springpferdeprüfungen feierte. Als Stanleys erste Fohlen zur Welt kamen, saß bereits Eva Bitter im Sattel des sprunggewaltigen Hengstes, der nun in Ankum stationiert wurde. Das Duo Stanley/Eva Bitter gewann das Hannoveraner Springpferdechampionat in Verden und siegte im Kleinen Finale des Bundeschampionats in Warendorf. Danach wurde Stanley immer wieder von Verletzungspech heimgesucht, so dass seine sportliche Karriere schon 2011 endete.

 

Damit verschwand Stanley auch aus dem züchterischen Fokus, und seine Bedeckungszahlen gingen deutlich zurück. Nun liegen die ersten Ergebnisse seiner Nachkommen vor, und der hohe Zuchtwert in Jungpferdeprüfungen (154) bestätigt seine eigene Leistung in dieser Altersklasse. Deutschlandweit rangiert er damit an dritter Position hinter zwei weiteren Celler Landbeschälern: Qualito und Diacontinus. Aber auch der Zuchtwert für die höchste erreichte Klasse ist mit 123 positiv. Zu seinen sportlichen Aushängeschildern gehören Han.Pr.A. Sally mit Finja Bormann, Smire S mit dem Syrer Yasser Al Sharif, Stuart  mit Katrin Eckermann, Stakata mit dem Polen Adam Grzegorzewski oder Sandra Auffarths Steve. Diese Erfolge von Stanleys Nachkommen sind kein Zufall. Seine Mutter war selbst im Sport und bis zur Klasse M erfolgreich. Seine Halbschwester Escada v. Escudo ist mit Dieter Smitz S-placiert. Die Vollschwester der Mutter, Larissa, brachte mit For Pleasure das mit Tjark Nagel international erfolgreiche Springpferd Pikeur Felice und mit Cassini II die national S-erfolgreiche Catrice D. Auf Stanleys Großmutter Ginger v. Graphit/Gotthard gehen Leonie Böckmanns aktuelles Erfolgspferd Label d’Amour v. Landadel/Stakkato und der mit Swante Johansson international erfolgreiche Privatbeschäler Saint Amour v. Stakkato/Sherlock Holmes zurück, denn Ginger ist nicht nur Großmutter von Stanley, sondern auch von St.Pr.St. Sarah. Diese wurde aufgrund der Erfolge ihrer Nachkommen 2017 als Hannoveraner Stute des Jahres geehrt.

 

Stanleys Karriere ging zunächst kometengleich nach oben, um schon früh abrupt gestoppt zu werden. Sie verlief wie in der Achterbahn. Die Auszeichnung mit dem Grande-Preis, die seinem Züchter Wilfried Berg zu einem späteren Zeitpunkt in einem würdigen Rahmen verliehen werden soll, ist Ausdruck der Wertschätzung dieser Vererbung durch den Zuchtausschuss des Hannoveraner Verbandes.

 


 

Bühne frei für Hannovers Springtalente

 

Freispringwettbewerb am 31. März in Verden

 

 

 

Verden. Am Mittwoch, 31. März, treffen sich Hannovers vielversprechende Springtalente zum Freispringwettbewerb in Verden. In der Niedersachsenhalle stellen sich 51 Drei- und 35 Vierjährige dem Richterurteil von Mario Stevens und Thomas Schönig. Coronabedingt wird der spannenden Wettbewerb in seiner 24. Auflage ohne Zuschauer stattfinden. Das Freispringen beginnt um 9 Uhr und wird live im Internet bei Hannoveraner TV übertragen.

 

 

 

Das Programm Hannoveraner Springpferdezucht ist zu einem Markenzeichen geworden. Beim Freispringwettbewerb, der 1997 zum ersten Mal stattfand, haben etliche später international erfolgreiche Springpferde ihren ersten öffentlichen Auftritt gehabt. So feierte Jack Whitakers Rappstute Scenletha im Februar dieses Jahres Topplacierungen in 1,50 Meter-Springen. Die Scendix/Contendro-Tochter aus der Zucht von Egon Schröder aus Hittbergen war Zweite des Freispringwettbewerbes 2014 und Reserve-Siegerstute der Herwart von der Decken-Schau, bevor sie in den Sport ging.

 

 

 

Neben den begehrten Siegerschärpen sowie Geld- und Ehrenpreisen erhalten die Aussteller der beiden Jahrgangschampions Freisprünge von hochinteressanten, modernen Springpferdevererbern. Die Teilung der beiden Jahrgänge erfolgt nach Leistung. Bewertet werden beim Freispringwettbewerb neben Manier, Vermögen und Typ bei Gesamteindruck auch die Springintelligenz. Merkmale die, gepaart mit den topaktuellen Pedigrees und wertvollen Mutterstämmen, das moderne Hannoveraner Springpferd auszeichnen. Die Pferde werden einzeln von den Richtern kommentiert.

 

 

Der Freispringwettbewerb beginnt um 9 Uhr. Zuschauer sind nicht erlaubt. Nennungen und Zeiteinteilung sind im Internet unter www.hannoveraner.com veröffentlicht. Der Wettbewerb wird live bei Hannoveraner TV im Internet übertragen.


 

 

Hannovers Beste

 

Acht Junghengste mit Weltmeyer- und

 

Stakkato-Preisen ausgezeichnet

 


Verden. Der Hannoveraner Verband hat zum zehnten Mal die besten Junghengste nach ihrer erfolgreich abgelegten Prüfung ausgezeichnet. Die Züchter von drei Dressurhengsten dürfen sich über den Weltmeyer-Preis freuen. Der Stakkato-Preis für Parcourstalente ging an fünf Zukunftshoffnungen. Die feierliche Preisübergabe vor großem Publikum wird zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

 

 

 

Die Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde im Visier hatte Dancier Gold v. Dancier/Weltmeyer (Z.: Georg Strübing, Vienenburg, Bes.: Gestüt Sprehe, Benstrup). Der Enkel des Namensgebers dieser wertvollen Auszeichnung war beim Hannoveraner Championat sowie beim Bundeschampionat erfolgreich und überzeugte in beiden Teilen des Sporttests (Endnoten 8,73 und 9,24). Mit Simone Alexandra Pearce war der Glanzrappe im Dezember vergangenen Jahres für das große Championat in Verden nominiert, das coronabedingt nicht stattfinden konnte.

 

 

 

Ein wahrer Musterschüler ist der Escolar/Rohdiamant-Sohn Escamillo (Z.: Dr. Carolin Langhorst, Ratingen, Bes.: Kimberly Davies-Sious, USA). Der im Rheinland gezogene Braune verließ die Verdener Körung bereits als Prämienhengst und absolvierte 2020 Teil II seines Sporttests in Verden mit der bravourösen Endnote 9,36 und feierte mit Helen Langehanenberg im Sommer Siege in Dressurpferdeprüfungen.

 

 

 

In Bayern geboren und aufgewachsen ist Shu Fu v. Sezuan/Fürst Heinrich (Z.: Gestüt Greim, Bärnau, Bes.: Landgestüt Celle). Verletzungsbeding konnte er nicht zur Körung nach Verden reisen. Bei der Körung in München-Riem entdeckte Landstallmeister Dr. Axel Brockmann den athletischen Fuchs. Er schickte ihn im November zum 50-Tage-Test nach Schlieckau, wo Shu Fu mit Traumnoten das Prüfungslot anführte (Endnote 8,84).

 

 

 

Durch seine beeindruckende Vielseitigkeit überzeugt Abraxas v. Araldik/Now or Never M (Z.: Manfred Schäfer, Köchingen, Bes.: Gestüt Fohlenhof, Haßloch). Er gehörte nicht nur in beiden Teilen seines Sporttests zu den Besten (Endnoten 8,32 und 8,61), sondern wurde im August vergangenen Jahres mit Pia Münker als Vize-Bundeschampion der fünfjährigen Vielseitigkeitspferde bejubelt. Für seine überdurchschnittlichen Bewertungen im Sporttest Schwerpunkt Springen wurde er mit dem Stakkato-Preis ausgezeichnet. 

 

 

 

Das Gestüt Fohlenhof in Haßloch hat auf dem Verdener Hengstmarkt 2017 gut hingeschaut: Neben Abraxas trat auch der Cascadello/For Keeps-Sohn Casco Bravo (Z.: Lars Nieberg, Sendenhorst, Bes.: Gestüt Fohlenhof, Haßloch) die Reise in die Pfalz an. Als Prämienhengst der Körung in Verden gefeiert, hat Gerrit Nieberg Casco Bravo bereits in Springpferdeprüfungen erfolgreich vorgestellt. Überaus athletisch präsentierte sich der Braune in beiden Teilen des Sporttests Springen (Endnoten 8,38 und 8,53) und gehört damit zu den besten jungen Hannoveraner Springhengsten.

 

 

 

Gleich zwei Stakkato-Preisträger gehören in das Landgestüt Celle, beide verbrachten ihre Jugend im Hengstaufzuchtgestüt Hunnesrück. Bevor der Diacontinus/Escudo-Sohn Diathletico (Z.: Wilfried Griesbach, Neustadt) zum 50-Tage-Test nach Neustadt/Dosse fuhr, wo er mit der Endnote 8,81 kaum Wünsche offen ließ, glänzte der Rappe mit Daniel Neiß als Fünfter des Hannoveraner Springpferdechampionats der Vierjährigen. In Verden kam die größte Konkurrenz aus dem eigenem Stall: Valensky v. Valentino/Cornet Obolensky (Z.: Hendrik A. Könemann, Thomasburg) holte sich mit Sven Rudolph den Titel des Jahrganges 2016. Im Hengstexamen waren die beiden nahezu gleichwertig, Valensky sprang zur Endnote 8,95.

 

 

 

Der fünfte Stakkato-Preis ging an Toulago v. Toulon/Contender (Z.: Jens-Peter Rabeler, Winsen). Schon auf seiner Körung 2017 in Verden weckte die hohe Sportlichkeit Begehrlichkeiten und der Springreiter Lutz Gripshöver ersteigerte den Braunen. Schon früh demonstrierte Toulago seine Leistungsfähigkeit in beiden Sporttests (Endnoten 8,19 und 8,97). Mittlerweile liegt sein Fokus auf dem Turniersport. Nach kurzem Deckeinsatz auf der Station Ligges ist er mit Katharina Böhnke in Springpferdeprüfungen von A bis M erfolgreich.

 

 

BU: Hannoveraner Springpferdechampion Valensky wurde mit dem Stakkato-Preis ausgezeichnet. Foto: Stefan Lafrentz

Valensky von Valentino / Cornet Obolensky


Ein Poet für Frankreich

 

Hannovers Talente kosten durchschnittlich 19.519 Euro

 


Verden. Seinem Namensgeber alle Ehre machte Fridrich Schiller. Mit Kopfnummer 1 erzielte der Finest-Sohn mit 81.500 Euro den Spitzenpreis der Verdener Online Auktion im Januar. Beim ersten HannoveranerAuktionsevent des Jahres erzielten die 53 Reitpferde einen Durchschnittspreis von 19.519 Euro.

 

 

 

Es war der zweite spektakuläre Auftritt des nach dem deutschen Dichterfürsten benannten Finest/Desperados-Sohnes Friedrich Schiller (Z.: Henning Schulze, Tiddische, Ausst.: Aldrie Consultants AB, Schweden) in der Niedersachsenhalle. Schon als Fohlen weckte der ganggewaltige Rappe Begehrlichkeiten und wurde nach Schweden verkauft. Sechs Jahre später und mit Erfolgen in Dressurpferdeprüfungen ausgestattet, wurde der Wallach für 81.500 Euro an einen Stammkunden aus Frankreich versteigert, der sich schon zahlreiche Toppferde in Verden gesichert hat, die später im internationalen Viereck für Aufsehen sorgten.

 

 

 

Eine Doppelspitze gab es bei den Springpferden. Gleich zwei Parcoursaspiranten erzielten einen Zuschlagspreis von 35.000 Euro. Der Name ist auch bei Lucky Luke Programm. Der stattliche, 1,76 Meter große Lord Pizarro/Callistus-Sohn (Z.: Hans Ahlers, Twist, Ausst.: Eckhard Witthake, Recke) ist bereits sieben Jahre alt und kann auf Topplacierungen in Springpferdeprüfungen bis Klasse M* vorweisen. Der „Glückspilz“ war einem Stammkunden aus den Vereinigten Staaten 35.000 Euro wert. Dasselbe Ergebnis erzielte kurz vor „Torschluss“ auch Cornet XL v. Cornet Obolensky/Lex Lugar (Z. u. Ausst.: Pferdezucht Dr. Rowold, Haselünne). Der sprunggewaltige dunkelbraune Halbbruder des Celler Landbeschälers Colougar v. Codex One überragt Lucky Luke noch um drei Zentimeter. Noch nicht im Turniersport gezeigt, sieht er einer glänzenden Zukunft im Stall einer erfolgreichen jungen Springreiterin aus Niedersachsen entgegen.

 

 

 

Schon in der zehntägigen Trainingszeit deutete sich das positive Auktionsergebnis zu Jahresbeginn an. Noch kurz vor Beginn des Bid Ups der Online Auktion wurde in der Niedersachsenhalle unter Einhaltung aller erforderlichen Hygieneregeln fleißig ausprobiert. Die Statistik spiegelt das große Interesse wider. Der Durchschnittspreis lag bei 19.519 Euro und lag damit um über 2.000 Euro als im Januar des Vorjahres. 25 Pferde werden in Deutschland bleiben. Mit 28 Pferden liegt der Exportanteil bei über 50 Prozent. Käufer aus Frankreich (sieben) sowie Russland und die USA (jeweils fünf) sicherten sich die größten Kontingente. „Die Kunden fühlen sich in Verden wohl, auch wenn das Finale am Computer und ohne Zuschauer stattfand. Es gab sicherlich wieder viele emotionale Momente zuhause bei den Käufern“, sagte Geschäftsführer Wilken Treu.

 

 

Alle Ergebnisse: www.hannoveraner.com

 

 



Der Mix macht‘s

 

Verdener Auktion im Januar

 


Verden. Schwungvoller Auftakt des Verdener Auktionsjahres ist die Januar-Auktion Online am Sonnabend, 23. Januar. Das Angebot ist hochklassig und vielfältig. 54 ausgewählte Reitpferde für alle Ansprüche warten auf neue Besitzer. Ab 17. Januar können die ersten Gebote abgegeben werden, bevor das Bid Up sechs Tage später um 14 Uhr beginnt. Die Auktionspferde können nach telefonischer Absprache ab sofort in Verden ausprobiert werden.

 

 

 

Der Mix macht’s, und so finden sich in der Kollektion sowohl interessante Nachwuchs-Topsportler für Dressur, Springen und Vielseitigkeit als auch doppelveranlagte Youngster, Freizeitpartner und volljährige Pferde zum direkten Durchstarten. Den Anfang macht ein ehemaliges Verdener Auktionsfohlen. Bereits im Mai 2015 wurde Friedrich Schiller v. Finest/Desperados (Z.: Henning Schulze, Tiddische, Ausst.: Aldrie Consultants AB, Schweden) nach Schweden versteigert. Sechs Jahre später führt der bereits turniersportlich erfolgreiche Rappe mit seiner außergewöhnlichen Bewegungskapazität die Kollektion mit Kopfnummer 1 an. Das erste ist Pokerface v. Perigueux/Earl (Z.: Klaus Heinrich Brinkmann, Heeslingen) mit der Kopfnummer 3. Mit seinem erst 17-jährigen Reiter Kilian Kraft erzielte der sympathische Springsportler aus dem Besitz von Daniel Weinrauch, Köln, bereits Placierungen bis zur Klasse A**. Pokerfaces Großmutter Singular’s Queen stellte den mit dem Norweger Stein Endresen international über 1,60 Meter erfolgreichen gekörten Hengst Cantolar v. Canstakko.

 

 

 

Das Ausprobieren der Pferde wird unter Beachtung der gültigen Abstands- und Hygieneregeln möglich sein, die Versteigerung findet online statt. Die erste Präsentation am Samstag, 16. Januar, wird ebenso live im Internet übertragen wie die Präsentation am Mittwoch, 20. Januar, und das Freispringen am Freitag, 22. Januar.

 

 

Kollektion und weitere Informationen: www.hannoveraner.com und www.verdener-auktion-online.com.

 


12.12.2020

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Besuchern

unserer Seite eine geruhsame Adventszeit

und ein frohes Weihnachtsfest.

Kommen Sie gut in das Jahr 2021!

Bleiben Sie gesund!

 

 

Ihr Pferdezuchtverein Lingen e.V.

 

 

 

18.12.2020   

Unersetzliche Informationsquelle

 

Hannoveraner Jahrbuch Hengste erschienen

 

 

 

Verden. Das Hannoveraner Jahrbuch Hengste 2021 ist erschienen. Neben dem bewährten, umfangreichen Zahlenwerk gibt es einige Neuerungen. Es werden Turnierklassen und der Zuchtwert „Größe“ veröffentlicht. Das macht das Jahrbuch zu einer unersetzlichen Informationsquelle für moderne Züchter.

 

Zum ersten Mal sind in der Rubrik „Nachkommenleistung Sport“ die Turnierklassen aufgeführt, in denen Nachkommen eines Hengstes erfolgreich sind. Für die Disziplinen Dressur und Springen gibt es diesbezüglich eine wertvolle Zusatzinformation. In der „Nachkommenleistung Zucht“ sind die für den Hannoveraner Verband registrierten Hannoveraner- oder Rheinländer-Nachkommen zu finden. Erstmals ist diese Zahl in mehrere Altersgruppen unterteilt. In der Rubrik „Zuchtwertschätzung“ kommt der Zuchtwert Größe dazu.

 

Das bewährte und interessante Nachschlagewerk bietet auf 600 Seiten die aktuelle Zuchtwertschätzung und zahlreiche Informationen zu den Vererbern. Außerdem werden alle Junghengste, die 2020 erstmals in das Hengstbuch I des Hannoveraner Verbandes eingetragen worden sind, ausführlich mit Foto und Text vorgestellt. Die für Hannover zugelassene Hengste sind im Jahrbuch mit Informationen über die Ergebnisse der Hengstleistungsprüfung, Turniersporterfolge, Zuchtwerte aus Zuchtstutenprüfungen, Stutbuchaufnahmen, Auktionssichtungen und Turniersport veröffentlicht. Turniersporterfolge der Nachkommen, Anzahl gekörter Söhne, Töchter mit Staatsprämie oder Hannoveraner Prämie und Auktionspferde sind ebenfalls zu finden.

Das Hannoveraner Jahrbuch Hengste 2021 kostet 25 Euro zzgl. Versandkosten und ist beim Hannoveraner Verband e. V. erhältlich.

 

Hannoveraner Rhythmus

68/2020Verden, 4. Dezember2020

Presseerklärung zum geschlossenen Vergleich

Dr. Werner Schade und Hannoveraner Verband e.V.

 

Verden. Die seit über eineinhalb Jahren laufende Auseinandersetzung zwischen dem Hannoveraner Verband und seinem ehemaligen Geschäftsführer und Zuchtleiter Dr. Werner Schade ist beendet. Beide Seiten einigten sich vor dem Arbeitsgericht Verden auf einen tragfähigen Vergleich.

Das Gericht hatte im Rahmen der Vergleichsverhandlungen eindeutig klargestellt, dass es zu keinen Pflichtverletzungen von Herrn Dr. Schade in seiner Zeit als Geschäftsführer des Hannoveraner Verband e.V. gekommen sei, die es gerechtfertigt hätten, eine fristlose oder eine ordentliche Kündigung auszusprechen. Beide Parteien waren sich allerdings darüber einig, dass das Arbeitsverhältnis nicht weiter fortgesetzt werden kann und somit seine Auflösung findet. Daher sind beide Seiten zufrieden mit dem Ergebnis des erzielten Vergleichs.

 

27. Oktober 2020

Hannoveraner Rhythmus

Auktionsfinale mit Trommelwirbel

Verdener Auktion im November

 

Verden. Das Verdener Auktionsjahr klingt mit der November-Auktion aus. Online werden am Sonnabend, 14. November, 72 exzellente Reitpferde für alle Ansprüche versteigert. Ab dem 3. November können sie ausprobiert werden. Erste Gebote können ab dem 8. November abgegeben werden. Die Kollektion der Verdener Auktion am 14. November umfasst 48 Dressur-und 24 Springpferde, fünf davon sind ehemalige Verdener Auktionsfohlen. Das erste kommt direkt mit der Kopfnummer eins daher: die nun dreijährige dunkelbraune Freya v. Fürsten-Look/Fidermark (Z.: Dirk Lohmann, Schermbeck, Ausst.: Peter Dieckmann, Odenthal). Selbst noch nicht im Turniersport vorgestellt, lassen die Erfolge ihrer Familie auf eine erfolgreiche Zukunft hoffen. Die Reitpferde der Verdener November-Auktion werden am 2. November in Verden angeliefert. Das Ausprobieren der Pferde wird unter Beachtung der gültigen Abstands-und Hygieneregeln möglich sein, die Versteigerung findet erneut online statt. Die erste Präsentation am Samstag, 7. November, wird ebenso live im Internet übertragen wiedie Präsentation am Mittwoch, 11. November, und das Freispringen am Freitag, 13. November. Die ersten Gebote können online am 8. November abgegeben werden, das „Bid Up“, die Endphase, beginnt am Samstag, 14. November, um 14 Uhr.

01.10.2020

Hannoveraner Hengstkörung und Hengstmarkt

20. - 24. Oktober 2020

24.10.2020

Wir gratulieren der Moormann-Hanke GbR,

der Hengst wurde gekört und nach Spanien verkauft.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Die Auswahltermine für die zweieinhalbjährigen Hengste sind abgeschlossen.

Aus unserem Pferdezuchtverein wurde folgender Hengst zugelassen:

 

Dunkelfuchs von Zoom / Weltmeyer / Brentano II

Züchter: Ferdinand Meyer, Arzfeld

Aussteller: Moormann - Hanke GbR, Wettrup

 

 

Wir wünschen viel Erfolg!

 

26.08.2020                  Weichen werden neu gestellt

 

Dr. Hinni Lührs-Behnke designierter Präsident des Hannoveraner Verbandes

 

 

 

Verden. Dr. Hinni Lührs-Behnke wurde zum neuen Präsidenten des Hannoveraner Verbandes gewählt. „Die Züchter sind das Herz des Verbandes“, sagte der 48-Jährige. Vorsitzende des neu geschaffenen Aufsichtsrats wurde Ernestine Zwingmann aus Lindwedel. Es war eine Delegiertenversammlung, die in die Geschichte des Hannoveraner Verbandes eingehen wird, denn in vielen Bereichen werden die Weichen nach der im Februar beschlossenen Strukturreform neu gestellt.

 

 

 

Nach der Strukturreform wurden zahlreiche Verbandsgremien neu geschaffen. Im neuneinhalbstündigen Sitzungsmarathon in der Niedersachsenhalle wurde Carsten Leopold, Bassum, als stellvertretender Präsident gewählt. Er war zuvor für den Bereich Finanzen, Recht und Personal in das vierköpfige Präsidium gekommen. Harald Thelker, Venne, wurde für den Bereich Züchterbindung gewählt. Das Präsidium Dressur wird Matthias Klatt, Hahausen, übernehmen. Die Sparte Springen wird von Hergen Forkert geführt werden. Die Delegierten wählten außerdem Dieter Meyer, Verden, für den Bereich Vermarktung.

 

 

 

Weitere Mitglieder im fünfköpfigen Aufsichtsrat, dessen wesentliche Aufgaben Beratung und Überwachung des Vorstands sind, werden neben der Vorsitzenden Ernestine Zwingmann Hendrik Hüsker, Syke-Wachendorf, als stellvertretender Vorsitzender sowie Matthias Bug, Petersberg, Achim Schacke, Wittingen, und Matthias Gruppe, Groß Sisbeck, sein.

 

 

 

Stefan Blanken, Hepstedt, und Anja Rietbrock, Sottrum, wurden in den Zuchtausschuss Dressur gewählt. Den Zuchtausschuss Springen bilden Heide Peters, Hammah, und Oliver Ross, Thedinghausen. Den Schwerpunkt auf die Vielseitigkeit legen Iris Schless, Kevelaer, und Ulrike Edel-Heidhues, Bad Harzburg. Zu guter Letzt wählten die Delegierten Norbert Bramlage, Dinklage, als Good Governance-Beauftragten. Nach wie vor gehören die Vorsitzenden der Bezirksverbände zu den Gremien. Das neugewählte Präsidium und die Gremien werden ihre Arbeit aufnehmen, wenn die für die Strukturreform notwendig gewordenen Satzungsänderungen vom zuständigen Amtsgericht bestätigt worden sind.

 

 

 

Nachdem zu Jahresbeginn in der ersten Delegiertenversammlung auf das vergangene Jahr bereits ausführlich zurückgeblickt wurden, schilderte Wilken Treu in seinem Geschäftsbericht die finanzielle Situation und verkündete die „schwarze Null“ im Ergebnis. „Viele Veranstaltungen sind ausgefallen. Wir wollen Sie ermutigen, im nächsten Jahr wieder loszulegen“, sagte er. Zuchtleiter Ulrich Hahne zog ebenfalls eine positive Bilanz der züchterischen Veranstaltungen, deren Höhepunkt die Herwart von der Decken-Schau war.

 

 

 

Längere Diskussionen gab es zum Thema „Wegfall der Altersbegrenzung“, über die aufgrund von Unklarheiten in der Auslegung der Antragstellung zweimal abgestimmt wurde. Auch die Entlastung des Vorstandes und der Geschäftsführung wurde erst nach eingehender Beratung vorgenommen. Für die Entlastung wurde das Geschäftsjahr 2019 in drei Abschnitte geteilt. Am 13. Mai schied der damalige Geschäftsführer Dr. Werner Schade aus. Für diesen Zeitraum erteilten die Delegierten keine Entlastung. In den folgenden Monaten lag die Geschäftsführung bei dem stellvertretenden Geschäftsführer Dr. Henrik von der Ahe. Am 1. Dezember wurden Wilken Treu Geschäftsführer. Für diese Zeit wurde die Geschäftsführung entlastet. Der Vorstand wurde nicht entlastet.

 

 

 

Traditionell wird bei der Delegiertenversammlung der Fritz von der Decken-Preis an den erfolgreichsten Hengstaufzüchter der vergangenen zehn Jahre vergeben. Schon zum zweiten Mal nach 2009 ging diese wertvolle Auszeichnung an Heinrich Behrmann aus Stedebergen. Vanessa Feuerstein als Aktivensprecherin hob die herausragenden Erfolge der Jungzüchter aus Hannover und dem Rheinland im vergangenen Jahr beim Bundeswettkampf in Schwaiganger und bei der Weltmeisterschaft in Stadl Paura/AUT hervor.

 

 

 

 

 

Herward von der Decken-Schau 2020

 

Coronabedingt fand die diesjährige Herward von der Decken Schau in der Niedersachsenhalle statt.  Aus unserem Verein konnte sich die Stute

 

Banou von Bon Couer / Destano  von Heinz Griep aus Herzlake

 

auf dem 6. Rang in der 1. Abteilung der Dressurstuten rangieren.

 

Wir gratulieren herzlich!

04.05.2020

Das Landgestüt Celle meldet:

 

Ab sofort ist die Deckstelle in Bawinkel wieder besetzt!!

 

 01.05.2020

 Turnierpause nutzen

 

Endlich ein Fohlen aus der eigenen Stute

 

Verden. Die aktuelle Situation verändert fast alles – auch das Leben von Turnierreitern. Die weißen Reithosen bleiben vorerst im Schrank, Saisonziele werden hinfällig – auch wenn sich alle sicher sind, dass diese Zeit vorbei geht, ist das Ende vorerst noch nicht in Sicht. Für diejenigen, die schon länger von einem Fohlen aus der eigenen Stute träumen, kann es genau der richtige Moment sein, um den Traum wahr werden zu lassen. Der Hannoveraner Verband bietet dafür die passenden Angebote.

 

Als Turnierreiter ins Züchterdasein hineinschnuppern: Das geht jetzt beim Hannoveraner Verband. Ein eigenes Fohlen züchten aus der Stute, mit der man als Reiter über Jahre zusammengewachsen ist, sich Gedanken bei der Hengstauswahl machen, dann elf Monate warten, bis die Spannung kaum noch zu ertragen ist und das neugeborene Fohlen endlich im Stroh liegt. Dann die ersten Aufstehversuche beobachten, den ersten Schluck Milch, das erste Mal draußen an der frischen Luft. Wer sich diesen Traum erfüllen möchte, ist beim Hannoveraner Verband gut aufgehoben.

 

„Als Reiter zu züchten, ist eine ausgezeichnete Idee, denn niemand kennt die Stärken und Schwächen seiner Stute besser als der Reiter und niemand kann seine Ansprüche an das Fohlen und spätere Reitpferd besser formulieren als ein Reiter“, ermutigt Zuchtleiter Ulrich Hahne zu diesem Schritt. In Zeiten, in denen der Turniersport aussetzt, bietet Deutschlands größter Züchterzusammenschluss Neu- und Quereinsteigern besondere Angebote, um den vielleicht schon häufig angedachten Schritt zu machen. Wer eigentlich in diesem Jahr Turniereinsätze geplant hatte und seine Stute schon hat fortschreiben lassen, erhält kostenlos (solange der Vorrat reicht) ein Hannoveraner Jahrbuch Hengste, um bei der Auswahl des passenden Vatertiers Anleitung zu finden. Einfach eine Kopie der Fortschreibung der entsprechenden Stute an den Hannoveraner Verband schicken und schon bald einen Überblick über die Vererbungsleistung von Hannovers Hengsten bekommen. Für alle, bei denen es zunächst bei nur einem Fohlen bleiben soll, bietet der Hannoveraner Verband außerdem die speziell zugeschnittene einjährige Mitgliedschaft mit reduzierter Eintrittsgebühr.

 

Noch Fragen offen? Das Team des Hannoveraner Verbandes steht gerne zur Seite, wenn sich Reiter den Traum vom ersten eigenen Fohlen verwirklichen möchten.

Weitere Info: www.hannoveraner.com

18.04.2020

Fohlen werden im Internet versteigert

 

Verden. Zwischen Mai und Juli werden Kunden und Freunde des Hannoveraner Pferdes die Möglichkeit haben, sich ausgewählte Fohlen bei insgesamt vier Online-Auktionen zu sichern. Mit der Verdener Auktion Online für Fohlen bietet die Absatzzentrale des Hannoveraner Verbandes ihren Züchtern gerade in Corona-Zeiten eine Vermarktungsplattform für ihre vielversprechende Nachzucht.

 

Bei den Terminen vom 13. bis 16. Mai, 3. bis 6. und 10. bis 13. Juni sowie vom 1. bis 4. Juli können die Käufer bequem aus allen Teilen der Welt online auf erstklassige Fohlen bieten.

 

Präsentiert werden die hannoversch oder rheinisch registrierten Fohlen auf der Verdener Online-Auktions-Plattform www.verdener-auktion-online.com.  Neben den allgemeinen Informationen zu Pedigree, Vaterlinie und Mutterstamm, werden die Auktionskandidaten durch eine aussagekräftige Foto- und Videogalerie, sowie ein tierärztliches Protokoll repräsentiert, die dem Käufer höchstmögliche Transparenz bieten.

 

Für das Bieten bei den Verdener Online-Auktionen müssen sich die Kunden lediglich auf www.verdener-auktion-online.com registrieren und schon kann es losgehen. Bei Fragen steht das Team der Absatzzentrale des Hannoveraner Verbandes gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen: www.verdener-auktion-online.com.

 

17.04.2020

 

Auswahl für die Verdener Auktionen

 

Bitte lesen Sie hier die aktuellen Mitteilungen

 

 

 

 

 

15.04.2020

1.420 Stuten im Springpferdeprogramm

 

Broschüre zum Programm Hannoveraner Springpferdezucht erschienen

 

Verden. Die Broschüre zum Programm Hannoveraner Springpferdezucht 2020 ist erschienen. In dem Katalog sind 1.420 Stuten mit Angaben zu Pedigree, Züchter, Besitzer und Bedeckung des Vorjahres verzeichnet. Außerdem liefern umfangreiche Tabellen ausführliche Informationen zu den Vererbern, die auf der Hengstliste des Zuchtprogramms geführt werden.

 

1993 wurde das Programm Hannoveraner Springpferdezucht ins Leben gerufen hat sich seitdem zu einem Markenzeichen entwickelt. Die Auswahlkriterien für Stuten und Hengste sind hoch, überdurchschnittliche Prüfungs- oder Sportergebnisse oder nachgewiesene Vererbungsleistungen werden vorausgesetzt.

Die Broschüre zum Programm Hannoveraner Springpferdezucht ist für 15 Euro beim Hannoveraner Verband erhältlich und kann im Internet unter www.hannoveraner.com als pdf-Datei kostenlos heruntergeladen werden.

 

Mitteilung des Hannoveraner Verbandes

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

 auf unserer Homepage haben wir bereits über die o.g. Themen informiert, möchten aber auf diesem Wege diese wichtigen Informationen auch einmal direkt an Sie versenden.

 

 Für die Durchführung von Stutbucheintragungen, Zuchtstutenprüfungen und Stutenschauen der kommenden Wochen hat der geschäftsführende Vorstand folgende Beschlüsse gefasst:

Zuchtstutenprüfungen
Für die abgesagten Zuchtstutenprüfungen im April sollen Nachholtermine gefunden werden. Diese werden wir veröffentlichen, sobald diese festgelegt wurden. Die Prüfungstermine im Mai sollen nach Möglichkeit und unter der Voraussetzung der behördlichen Genehmigung durchgeführt werden. Um Kontakte auf diesen Prüfungen möglichst zu reduzieren, sollen verschiedene Maßnahmen ergriffen werden.

-    Einladung der Stuten in kleinen Gruppen mit Uhrzeiten, die eine getrennte An- und Abreise ermöglichen.
-    Keine Erlaubnis von Zuschauern.
-    Pro Pferd maximal zwei Begleitpersonen.
-    Wegeführungen, die ein Aufeinandertreffen von Personen möglichst verhindern.

Stutbuchaufnahmen

Die für April abgesagten Stutbuchaufnahmen sollen im Rahmen einer Eintragungsreise auf dem Hof aufgenommen werden können. Die Anmeldungen hierfür können bei den bekannten Anmeldestellen und beim Verband in Verden eingereicht werden. Die Hofaufnahmegebühr wird für dieses Jahr grundsätzlich auf 50,00 € reduziert. Werden Stuten im Rahmen einer geplanten Eintragungsreise eingetragen, werden keine Kilometergelder in Rechnung gestellt. Die Termine hierfür werden nach Eingang der Meldungen bekanntgegeben.

Stutenschauen
Die Stutenschauen beginnen im Mai. Hier soll nach Möglichkeit nach derselben Verfahrensweise wie bei den Zuchtstutenprüfungen vorgegangen werden.
-    Einladung der Stuten Ringweise mit Uhrzeiten und der Möglichkeit von getrennter An- und Abreise.
-    Keine Erlaubnis von Zuschauern.
-    Pro Pferd maximal 2 Begleitpersonen.
-    Wegeführungen, die ein Aufeinandertreffen von Personen möglichst verhindern


Vorstehende Ideen für die Umgestaltung von Zuchtveranstaltungen könnten in ähnlicher Weise auch ein Modell für die Fohlenschauen sein, sind aber auch abhängig von der gültigen Genehmigungslage. Seitens des Verbandes werden wir nach weiteren Entscheidungen ab dem 20.04. ggf. mit den entsprechenden für die Veranstaltungsorte zuständigen Gesundheitsämtern Kontakt aufnehmen und die betreffenden Pferdezuchtvereine kurzfristig informieren.

Es ist uns wichtig alles dafür zu tun, die Gesundheit aller Beteiligten so weit wie möglich sicherzustellen. Natürlich möchten wir zugleich auch die notwendigen Selektionsschritte durchführen und den Service für unsere Züchter beibehalten. Wir hoffen, dass Sie uns in diesem Anliegen unterstützen.

 

Fohlenregistrierung

 

In Absprache mit dem geschäftsführenden Vorstand werden die Kennzeichnungsbeauftragten vorerst nicht rausfahren, um Fohlen zu registrieren, so lange die Ausgangsbeschränkungen in der derzeitigen Form gelten. Dies geschieht vor dem Hintergrund die Gesundheit unserer Kennzeichnungsbeauftragten und die unserer Züchter zu schützen. Derzeit entsteht noch kein Zeitdruck, was die Registrierung angeht.

 

 Weiterhin weisen wir darauf hin, dass in diesem Jahr bitte besonders darauf zu achten ist, dass die Fohlen bei der Registrierung halfterführig sind, um unnötig nahe Kontakte zu vermeiden.

 

 Unabhängig davon hoffen wir unsere Veranstaltungen schon möglichst bald wieder in der gewohnten Form durchführen zu können und freuen uns Sie alle möglichst bald gesund wiederzutreffen. Wir bleiben optimistisch.

 

Mit freundlichen Grüßen / Best regards

 

 Hannoveraner Verband e.V.

  i.A.  Ulrich Hahne

 

 

Wir wünschen unseren Mitgliedern  und allen Pferdefreunden

frohe Osterfeiertage.

Haltet Abstand und bleibt gesund!

 

Der Vorstand

 

 

Veranstaltungsabsagen!!!

Aufgrund der Corona Pandemie werden etliche Veranstaltungen abgesagt oder verlegt.

Die Stutbuchaufnahme auf dem Hof Stickkamp wird aus diesem Grunde nicht stattfinden. Die Stuten werden einzeln bei einer Hofaufnahme aufgenommen.

Anmeldungen bitte an Oliver Ostermeier: Tel. 0174 16 42 180

 

Bitte öfter versuchen, da er in Adelheitsdorf und nicht in Bawinkel ist!!!

Er ruft zurück, falls er nicht erreichbar ist.

 

 

Hengstkörung und Hengstmarkt

23. bis 26. Oktober 2019

27.10.2019

 

Der von Friedhelm Albers, Lengerich, gezogene und vom Zuchthof Tebbel, Emsbüren, ausgestellte Hengst, ist gekört worden.

 

Herzlichen Glückwunsch an Züchter und Aussteller!

 

03.10.2019

 

Die Auswahltermine für die Hengstkörung der zweieinhalbjährigen Hengste sind abgeschlossen.

Von Züchtern unseres Pferdezuchtvereins sind drei Hengste zur Hauptkörung zugelassen worden:

 

 

 

Züchter: Friedhelm Albers, Lengerich

 

Züchter: Heinz Griep, Herzlake

 

Züchter: Josef Wilmes, Handrup

 

Wir wünschen den Ausstellern viel Erfolg,

gepaart mit dem gewissen Quäntchen Glück!

 

 

27.08.2019

Bundeschampionate in Warendorf

 

 

Aus unserem Pferdezuchtverein konnte sich qualifizieren:

 

Chilano Blue     von Chacco's Son I/ Carenzo, Züchter: Wolfgang Stümpel, Beesten

 

Wir wünschen viel Erfolg!

 

 

Fohlenrundfahrt im Artland

05.08.2019

1. Fohlenrundfahrt westlich des Artlandes
Datum: 18.08.2019
Beginn: 11.00
Treffpunkt: Bettina und Martin Albers
Hagenbecker Ahe 15
49584 Fürstenau
01522/1763922

Gezeigt werden Fohlen von den Vererbern :
Finest, Baron, CanTici, Escolar und weitere!

Wir laden alle Freunde, Bekannte und Interessierte herzlich zu dieser Rundfahrt ein.

Für leibliches Wohl ist gesorgt.

Abschluss ist am späten Nachmittag bei Albers in Hollenstede.

 

Familie Albers hat uns herzlich eingeladen!

 

 

Ergebnisse Deutsches Fohlenchampionat

 

Das Hengstfohlen von Frank Moormann konnte sich im Finale auf Rang sieben platzieren.

Das Stutfohlen konnte sich im Finale auf Rang vier rangieren.

 

Außerdem wurde die Stute Bella Flora M, Züchter:  Frank Moormann, zur Reservesiegerstute gekürt.

 

Wir gratulieren recht herzlich!

 

Deutsches Fohlen Championat in Lienen

am 12. - 14. Juli 2019

 

Für das Fohlenchampionat konnten sich qualifizieren:

 

Hengstfohlen von Danone I / Fidertanz, Züchter: Frank Moormann, Wettrup

 

Stutfohlen von Damon Hill / Floriscount, Züchter: Frank Moormann, Wettrup

 

Wir wünschen viel Erfolg!

 

 

 

Stutenschau in Neu Versen 2019

19.06.2019

Siegerstute Dressur

Bella Flora

 

von Bon Coeur / Floriscount

Züchter: Frank Moormann, Wettrup

Klassensiegerin 1. Abt. 4-j. Stuten

Die Rote Zora

 

von Don Schufro / Sandro Hit

Besitzerin: Stefanie Berg, Haselünne

Züchterin: Altiene Schotthorst

Klassensiegerin der 2-jährigen Stuten:

Stute von Finnigan / Fürst Rousseau

ZuB.: Bernhard Keuter, Bawinkel

 

Klassensiegerin 3. Abt. der 3-jährigen Stuten:

Bella Flora von Bon Coeur / Floriscount

ZuB: Frank Moormann, Wettrup

30.04.2019

Caytens

von Cornet Obolensky / Stakkato

Züchter: Dr. Joachim Adams, Lingen

 

Neu im Landgestüt Celle

Prüfungssieger in Neustadt / Dosse.

 

Freispringwettbewerb des BZV in Ankum

 

Bei den 3 jährigen platzierte sich ein von Johannes Sabel jun. aus Gersten gezogener Hengst von Casallco / Christian gezogener Hengst auf dem 2. Platz

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

   Generalversammlung am 26.02.2019

27.02.2019

Am Ende der Versammlung gab es einen sehr informativen Vortrag von Martina Kamp zum Thema WFFS.

Resümee: Man sollte Hengste, die Träger des WFFS Gens sind, auf keinen Fall meiden, die eigene Stute sollte dann jedoch WFFS frei sein.

 

 

 

04.12.2018

 

Busfahrt zur Hengstvorführung Helgstrand / Schockemöhle

 

Der PZV Lingen e.V. beabsichtigt für die Hengstvorführung der Stationen Helgstrand / Schockemöhle am 08.02.2019 in Verden einen Bus zu chatern.        Voraussetzung: Genügend Beteiligung!

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Robert Groß

                                               Tel: 0160 91 27 50 87

 

 

 

Von anderen Körplätzen

 

Gekört in Redefin am 12.11.2018:

 

Rappe von Le Vivaldi / Fürst Heinrich / Weltmeyer

aus dem Stall J. Wilmes, Handrup

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Hannoveraner Körung 2018

 

29.10.2018

 

In Verden wurden folgende Hengste gekört:

 

Brauner von Fürsten-Look aus dem Stall Sabel, Gersten

Brauner von Cornet Obolensky aus dem Stall Roszkiewicz, Polen

Brauner von Rock Forever aus dem Stall Vissen, Dentlein

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

Zugelasse Hengste aus dem PZV Lingen

 

Foto: M. Kamp

Hengst von Fürsten-Look

Hengst von Fürsten-Look / Benneton Dream / Sao Paulo

Z.u.B.: Johannes Sabel, Gersten

 

Hengst von Fürstenball / Londonderry / Weltmeyer

Z.u.B.: Johannes Sabel, Gersten

 

Foto: Facebook Hannoveraner Verband

Hengst von Cornet Obolensky / Cento / Calido

Z.u.B.: Dr. Roman Roszkiewicz, Polen

 

 

Foto: Facebook Hannoveraner Verband

Hengst von Dancier / His Highness

Z.: Anna Savels, Lengerich

 

 

Hengst von Rock Forever / Fidertanz

Z.: Simone und Thomas Visser, Dentlein

 

Schausiegerin in Neu Versen

21.06.2018

Stute von Dancier / His Highness  B.:  ZG Savels & Menke, Lengerich Foto Kamp

14.06.2018

Stutenschau in Neu Versen

 

Am Mittwoch, den 20. Juni, findet auf der Reitanlage des Reitvereins Neu-Versen, an der Grünlandstraße, die jährliche Stutenschau der Pferdezuchtvereine Grafschaft Bentheim, Lingen, Meppen und Aschendorf-Hü´mmling statt.

Die Schau beginnt um 14:00 Uhr mit der Abteilung der Zwei-Jährigen Stuten.

Die Stuten konkurrieren um den Titel der Abteilungssiegerin,

sowie um den Titel der Schausiergerin.

Die besten drei- und vierjährigen Stuten erhalten den

Titel Hannoveraner Prämienanwärterin.

Der Eintritt ist frei. Es werden Kaffee und Kuchen angeboten, sowie kalte Getränke und ein Imbissstand bereit stehen.

Zuschauer sind herzlich willkommen.

 

09.05.2018

Fohlenrundfahrt 2018

 

Am 27. Mai findet unsere diesjährige Fohlenrundfahrt statt.

 

Treffpunkt: Um 10 Uhr an der Deckstelle Bawinkel

 

Wir würden uns über eine rege Teilnahme freuen.

Anschließend gemütliches Beisammensein.

 

Bitte Fahrgemeinschaften bilden!

 

09.05.2018

 

Züchterfahrt 2018

21.04.2018

 

In diesem Jahr wird es wieder in den Norden gehen. Wir werden den Dressurstall Helgstrand und das Gestüt Blue Hors in Dänemark, sowie am Sonntag die Hengstparade in Redefin besuchen.

 

Termin:  21. - 23. September 2018

 

Nähere Infos unter 0160 91275087 (Robert Groß)

Anmeldungen ab sofort an obige Telefonnummer

 

 Mitglieder des PZV werden bei der Anmeldung bevorzugt, aber auch Nichtmitglieder können mitfahren. Da die Anzahl der Sitzplätze im Bus begrenzt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet.

 

!!  Bitte nicht mehr anrufen, die Plätze im Bus sind bereits alle belegt  !!

 

02.03.2018

Besuch aus Celle

 

Gestern auf Kurzbesuch im Emsland, leider aus traurigem Anlass:

Jürgen Roscher.

Wir haben uns gefreut, Dich mal wieder zu sehen!

 

 

Mitgliederversammlung am 05.03.2018

 

Einladung zur Mitgliederversammlung am 05.03.2018 um 19:30 Uhr im Altes Landgasthaus Lindemann, Kirchstr. 7 in 49838 Gersten

 

Tagesordnung

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Tätigkeitsbericht

3. Protokoll der Gründungsversammlung und Genehmigung

4. Kassenbericht

5. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung

6. Aufnahme Ehrenvorsitzender

7. Neuantrag Ehrenmitglieder

8. Ehrungen

9. Ausblick 2018

10. Verschiedenes

 

Anschließend halten die Referenten Christoph Rowold jun. und Hartmut Wilking vom Hannoveraner Verband einen Vortrag über aktuelle Themen

 

Wir würden uns freuen, Sie auf unserer Mitliederversammlung begrüßen  zu dürfen

 

                                                                                              

Körung und Hengstmarkt in Verden 2017

Oktober 2017

Zur Körung wurden folgende Hengste von unseren Züchtern zugelassen:

 

Brauner v. Qualito / Lady's King   ZG Lürkens - Ostermeier, Celle

Rappe v. Fürst Belissaro / Don Primus   Z. Andrea Höfter, Gersten

Rappe v. Hochadel / Dancier   Z. Frank Moormann, Wettrup

Fuchs v. Vivaldi / Fidertanz  Z. Simone Fisser, Dentlein

 

Gekört wurden:

 

Brauner v. Qaulito  von der ZG Lürkens - Ostermeier, Celle

Rappe v. Hochadel von Frank Moormann, Wettrup

Fuchs v. Vivaldi von Simone Fisser, Dentlein

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Pferde für unsere Kinder

August 2017

Foto: Kita St.-Benedikt

Zur Aktion Pferde für unsere Kinder, überreichte unser Vorsitzender Robert Groß der Kita St.- Benedikt in Lengerich ein Holzpferd mit Putzzeug, Reitkappe und anderm Zubehör. Das Holzpferd soll auch in den anderen Kitas der Samtgemeinde Lengerich den Kindern das Pferd etwas näher bringen.

 

 

Hannoveraner Dressurpferde Championat 2017

August 2017

Bei den 6 jährigen Dressurpferden siegte

 

Fürst Oliver von Fürstenball / Wenkstern

    Züchter: Hubert Ull aus Andervenne

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Bundeschampionate 2017

August 2017

Folgende Pferde haben sich für die diesjährigen Championate qualifiziert:

 

Chicca TT  5j. S. von Contentros / Pep  Z.: Josef Prekel, Gersten

                          bei den Springpferden

Con Argrandos  5j. W. von Contendros / Argentinus   Z.: Bernhard Menke, Lengerich

                           bei den Springpferden

Evolution 6j. W. von Edward / Carenzo  Z.u.B.: Wolfgang Stümpel, Beesten

                           bei den Springpferden

Fürst Oliver, 5j. W. von Fürstenball / Wenkstern  Z.u.B.: Hubert Ull, Andervenne

                           bei den Dressurpferden

 

 

Stutenschau in Neuversen

Foto Martina Kamp

Siegerstuten in Neuversen 2017

Die Einzelergebnisse finden Sie unter Ergebnisse

Weitere Fotos auf unserer Facebookseite

 

Deutsches Fohlenchampionat 2017 in Lienen

23.06.2017

Für das Finale des Deutschen Fohlenchamionats am 15. / 16. Juli 2017 haben sich folgende Fohlen qualifiziert:

 

Stutfohlen von Finnigan / Fürst Rousseau    Zü. Bernhard Keuter, Bawinkel

Stutfohlen von Le Vivaldi / Belissimo M         Zü. Stefan Determann, Gersten

 

Freispringwettbewerb in Rulle 2017

16.04.2017

Wir gratulieren unseren Züchtern, die wieder einmal hocherfolgreich mit einem Sieg und einem 2. Platz ihre Heimreise antraten. (siehe unter Ergebnisse)

 

oben: Sieger bei den 3jährigen, Besitzer Johannes Sabel

unten: Reservesieger bei den 4jährigen, Besitzer Wolfgang Stümpel

 

 

 

Giftpflanzenbroschüre

23.08.2016

Als Download stellen wir Ihnen hier eine Broschüre mit Giftpflanzen für Pferde zur Verfügung.

Download
schlueter-giftige-pflanzen-pferde.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.1 MB



50 Jahre Deckstation auf dem Hof Böcker